FANDOM


Sentence (* 8. Juni 1983; bürgerlich Sebastian Enrique Alvarez), früher Sentino, ist ein Rapper aus Berlin-Pankow.

Leben Bearbeiten

Seit seinem fünften Lebensjahr wuchs Sentence alleine bei seiner polnischen Mutter auf, nachdem sein chilenischer Vater die Familie verlassen hatte. Kurzzeitig lebte er daraufhin auch bei seinen Verwandten in Warschau.

Sentence brach früh die Schule ab, um sich, nach eigenen Aussagen, dem Rappen zu widmen. Mit 15 Jahren trat er auf der Freestyle-Bühne Royal Bunker auf. Dort lernte er den Rapper Joe Rilla von der Hip-Hop-Formation Analphabeten kennen. Er ging mit ihnen auf Tour und wirkte auf deren Album mit. Später geschah das gleiche mit Kool Savas, der sich aber dafür entschied, sich ganz auf Eko Fresh zu konzentrieren. Sentence stand anschließend bei dem Label Def Jam Germany unter Vertrag, das vor der Veröffentlichung seiner schon aufgenommenen Platte konkurs ging. Ebenso wurde trotz eines Vertrags bei BMG Subword kein Album veröffentlicht. Auch ohne Plattenvertrag brachte er es zu einiger Bekanntheit, häufig wurde er in Texten anderer Rapper erwähnt, ohne jedoch ein eigenes Album veröffentlicht zu haben.

„Hip-Hop-Insider“ diskutieren über seine angebliche Tätigkeit als Ghostwriter für andere Berliner Rapper wie zum Beispiel Bushido oder Fler. Sentence hat mit vielen bekannten deutschen Rappern zusammengearbeitet. Er rappt z. B. mit Bushido auf Electro Ghetto die Tracks Teufelskreis und Deutschland (Gib mir ein Mic). In Berlin hat er mit dem Ostblokk, Optik Records, PX-Records, Aggro Berlin und ersguterjunge zusammengearbeitet. Ansonsten arbeitete er unter anderem auch mit Künstlern von Phlatline aus Chemnitz, Oibel Troibel aus der Schweiz, Paolo77 aus Hamburg, Ali A$ aus München oder Jonesmann aus Frankfurt am Main zusammen.

2004 gründeten Axel Schwenk, damals Besitzer der Internet-Plattform Clubbersguide.cc und Ingo Rottmann das Plattenlabel 5 vor 12 Records, wo außer Sentence auch Kid Kobra unter Vertrag genommen wurde. 2005 antwortete Sentence dem Hamburger Rapper Samy Deluxe per Internettrack auf einen Diss vom Splash, allerdings reagierte Samy Deluxe nicht auf diese Stichelei.

Sentences erstes Album Ich bin deutscher Hip Hop erschien am 20. Oktober 2006. Das Album hat eine Spielzeit von 83 Minuten und wurde unter anderem von Monroe, Brisk Fingaz und DJ Ilan produziert. Als Gäste wirkten Azad, Manuellsen und der Berliner Megaloh mit. Auf dem Remix der Single wirkte Olli Banjo mit, welcher Sentence in seinen Songs zuvor eher in negativem Kontext erwähnte.

Nach Veröffentlichung des Albums trennte sich Sentino von 5 vor 12 Records. Kurzzeitig war er im Umfeld von Manuellsens Label Shrazy Records aktiv und nahm dort auch 15 Songs auf, die jedoch aufgrund von Labelunstimmigkeiten nie erschienen. Am 30. November 2007 erschien das Mixtape Sentino ...und stolz drauf! über Liquor Music als Vorgeschmack auf Sentino's Way 3 – Sohn des Paten, welches aber bis heute nicht erschienen ist.

In der Folgezeit zog Sentence zurück in seine Heimatstadt Warschau, wo er über eine längere Zeit lebte und sich aus der Musikszene vorübergehend zurückzog.

Nach dieser Auszeit meldete sich Sentence 2010 auf Monroes Produzentenalbum Movement zurück. Kurz darauf veröffentlichte Sentence den Track Wilder Osten, der ein Comeback für 2010 ankündigte.

Im Dezember 2011 gab Sentence bekannt, seinen vorherigen Künstlernamen Sentino abzulegen und fortan nur noch als Sentence aufzutreten. Diesen Namen verwendete er bereits länger als Alias.

Nach einigen Schwierigkeiten veröffentlichte Sentence im Februar 2012 sein von allen lang ersehntes Album Stiller Westen. Dieses erschien über Paraschizzo Records Schweiz und wurde über Nation GmbH Schweiz & Groove Attack Deutschland vertrieben.

Nach der Veröffentlichung des Albums Stiller Westen bewegte sich Sentence wieder vermehrt im Umfeld des Rappers Fler und dessen Label Maskulin. Er beteiligte sich unter anderem mit Features bei Tracks wie Rap Renegades und Lila Scheine auf der Compilation Maskulin Mixtape Vol. 2, die Mitte 2012 veröffentlicht wurde. Im Laufe des Jahres 2012 machte er außerdem durch Feature-Parts auf den Songs Klassentreffen auf dem Album Ek To The Roots von Eko Fresh sowie auf dem Parallelen United Remix des Frankfurter Rap-Duos Celo & Abdi auf sich aufmerksam.

Am 30. Mai 2014 erschien mit Wilder Westen ein Remixalbum basierend auf Sentence' im Jahr 2012 veröffentlichten Soloalbum Stiller Westen. Außerdem war Sentence auf dem Titel Drogen, Nutten und Cash vom Album Neue Deutsche Welle 2 von Fler vertreten.

Diskografie Bearbeiten

Alben
  • 2006: Ich bin deutscher Hip Hop
  • 2012: Stiller Westen
Mixtapes
  • 2005: Sentino's Way – Fall und Aufstieg
  • 2005: Sentino's Way II – La Vida Loca
  • 2007: Sentino ...und stolz drauf
  • 2014: Sentino - Zabojstwo Liryczne
Remixalben
  • 2014: Wilder Westen
Singles
  • 2006: Ich bin deutscher Hip Hop
Unrealeaste Projekte
  • 2002: Subword Album mit DJ Desue (inoffizieller Titel: Die Kunst des Krieges)
  • 2007: Sentino's Way III - Der Sohn des Paten (Mixtape)
  • 2008: Mixtape mit DJ Tomekk
Sonstige
  • 2004: Oh Shit Remix feat. Fler und Sido (Juice Exclusive! auf Juice-CD #41)
  • 2005: Am Ende des Tages (Juice Exclusive! auf Juice-CD #60)
  • 2006: Spiegel/Streit (Juice Exclusive! auf Juice-CD #63)
  • 2006: Grundausbildung (Juice Exclusive! auf Juice-CD #67)
  • 2006: Ich bin deutscher Hiphop RMX feat. Olli Banjo und Megaloh (Juice Exclusive! auf Juice-CD #68)
  • 2007: Realtalk (Juice Exclusive! auf Juice-CD #76)
  • 2009: DBD feat. Eko Fresh (Freetrack)
  • 2010: Wilder Osten (Freetrack)
  • 2010: Küss meine Hand (Freetrack)
  • 2010: Progressiv (Freetrack)
  • 2010: Schnellficker (Freetrack)
  • 2010: 80´s Baby/Englisch (Freetrack)
  • 2010: Killa wie Bush (Freetrack)
  • 2010: Gipfeltreffen (Freetrack)
  • 2010: Vorhang auf feat. Callito (Freetrack)
  • 2010: Exclusive feat. Lil' Flap (Freetrack)
  • 2011: Margin feat. Fab & SebA (Freetrack)
  • 2012: Montag Morgen feat. Ali As (Freetrack)
  • 2012: Klassentreffen feat. Eko Fresh, Ali A$, Toni der Assi, Pappa Landliebe, Pillath & MoTrip
  • 2012: Tag der offenen Tür feat. Sentence (Featuregast auf BurnArts Album Verstehen Sie Rap?!)
  • 2012: White feat. BurnArt feat. Sentence (Featuregast auf BurnArts Album Verstehen Sie Rap?!)
  • 2013: Phoenix feat. L'GE feat. Sentence (Featuregast auf L'GE's Album per aspera ad astra EP)
  • 2014: Drogen,Nutten und Cash feat. Sentence(Featuregast auf Fler's Album Neue Deutsche Welle 2)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki