FANDOM


Uzi (* 7. August 1985 in Toruń, Polen; eigentlich Tomasz Michaelis) ist ein deutsch-polnischer Rapper.[1] Er ist Mitgründer und Eigentümer der Plattenfirma Hirntot Records, die sich auf harten Rap im Stile des Horrorcore, von den Künstlern selbst als Psychokore bezeichnet, spezialisiert hat.

Werdegang Bearbeiten

Uzi war im Jahre 2002 zusammen mit Big O.D. und Sady K im Label "D.C. Records" aktiv. Sein erstes eigenes Label gründete er 2003 mit B.M.One, welches den Namen "Blutbad Records" trug. Da das Label nur kurzzeitig existierte, gab es keine Veröffentlichungen. Im Jahre 2004 entstand ein weiteres Label Bloodsport Records, dass er zusammen mit R. Streller, Pseudonym MC Ron, heute Murda Ron, gründete. Das Label ist auch heute noch aktiv und wird von Streller alleine weiter geführt.[2] Dort erschien auch sein erstes und bisher einziges Soloalbum, die CD-R Amoklauf, damals noch unter dem Künstlernamen Uzi One.[3]

Uzi gründete anschließend zusammen mit Blokkmonsta 2005 das Label Hirntot Records und verließ daraufhin "Bloodsport Records". Nach einigen Veröffentlichungen veröffentlichten die beiden die EP 1. Mai EP: Steinschlag sowie zusammen mit dem RapperSchwartz den Freetrack "Fick die BPJM", welche zu einer Anzeige der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien führte. Deswegen, sowie wegen des Tracks "Meine AK", welcher bei Recherchen durch das BKA gefunden wurde, kam es 2007 zu Hausdurchsuchungen bei den drei verantwortlichen Rappern. Bei der Durchsuchung von Uzis Räumlichkeiten wurden u.a. ein Rechner, eine externe Festplatte, sowie einige Hirntot CDs und selbstgebrannte Rohlinge beschlagnahmt. Wie Blokkmonsta wurde Uzi ebenfalls der Volksverhetzung, Gewaltdarstellung, Beleidigung, Bedrohung, Störung des öffentlichen Friedens, öffentlichen Aufforderung zu Straftaten, illegalem Waffenbesitz und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz angeklagt und bis auf letztere beiden Punkte, verurteilt. Resultat waren Sozialstunden, ein Anti-Aggressions-Kurs, sowie eine zweijährige Bewährungsstrafe.[4]

Wegen des Schuldspruchs sowie privater Angelegenheiten zog sich Uzi zunächst etwas zurück.[5] Er beschränkte sich in den folgenden Jahren vor allem auf Features und wurde erst 2010 wieder aktiver.[1]

Uzi hat bisher erst ein Album alleine veröffentlicht. Amoklauf erschien 2005 in zweiter Auflage auf Hirntot Records und wurde im April 2010 von der BPjM indiziert und am 21. September 2010 vom Amtsgericht Tiergarten bundesweit beschlagnahmt.[6] Seine Spezialität sind eher Kollabo-Alben, von denen er bisher zehn Stück veröffentlicht hat. Er ist außerdem auf verschiedenen Alben aus dem Hirntot-Umfeld sowie den Berlinern Underground-Rappern Frauenarzt und Manny Marc vertreten.

Privatleben Bearbeiten

Michaelis wurde 1985 in Toruń geboren und wohnt derzeit im Berliner Stadtteil Tempelhof. Er besuchte das Eckener Gymnasium und studiert derzeit an der FU Berlin Informatik. [7]

Diskografie Bearbeiten

  • 2005: Amoklauf (als Uzi One, Bloodsport Records, CD-R, Neuauflage als CD auf Hirntot Records, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2005: Schlachthaus (als Uzi One zusammen mit MC Ron, Bloodsport Records, CD-R)
  • 2005: Hirntot (mit Blokkmonsta, Hirntot Records, indiziert)
  • 2005: Süßes, sonst Stich (zusammen mit Blokkmonsta und Pervers, EP, Hirntot Records, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2005: In drei Teufels Namen (zusammen mit Blokkmonsta und SDBY, Hirntot Records, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2006: 1. Mai EP: Steinschlag (zusammen mit Blokkmonsta, EP, Hirntot Records, indiziert und beschlagnahmt)
  • 2006: Lass die Waffen sprechen (zusammen mit Blokkmonsta, Hirntot Records, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2006: Hirntot: Nachgeladen (zusammen mit Blokkmonsta, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2007: Schlachthof (zusammen mit Blokkmonsta, Hirntot Records, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2007: In Drei Teufels Namen 2 (2CD, zusammen mit Blokkmonsta und SDBY, Hirntot Records, bundesweit beschlagnahmt)
  • 2008: Im Fadenkreuz (zusammen mit Schwartz und Blokkmonsta, Hirntot Records)
  • 2009: Krieg & Frieden: Krieg (zusammen mit Blokkmonsta, Hirntot Records)
  • 2011: Gehirnwäsche (zusammen mit Ghettobitch, EP, Bitch-Core-Recordz)
  • 2011: Stunde Null (zusammen mit Big OD, CD-R, 42° Musik)
  • 2011: Kinder des Zorns (zusammen mit Rako, CD-R, EP, Para Bellum Musik)
  • 2012: Fehler im System (zusammen mit Perverz, Hirntot Records)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki